Energieausweise - EnEV Berechnung

...wir, die Spezialisten verknüpfen die EnEV Berechnung mit der TGA

konzept 54 bietet drei mögliche Varianten zur Erstellung des Wärmeschutznachweises...

Die Energieeinsparverordnung und das Energieeinspargesetz sind richtungsweisend.

Nach Inkrafttreten der EnEV-Novelle 2014 hatte sich die Anforderung an die Gesamtenergieeffizienz nur leicht geändert. Für neue Gebäude gelten ab dem 1. Januar 2016 nun aber deutlich strengere und verschärfte Vorgaben.

Die Anforderungen an den zulässigen Höchstwert des Jahresprimärenergiebedarfs verschärften sich um 25%. Dies bringt eine ganze Reihe von Änderungen mit sich, welche es für den Bauherren notwendig machen eine individuelle Planung zu beauftragen.

Für den Neubau sind jetzt die Werte von 2016 zur Einhaltung des Neubaustandards oder - wenn gewünscht - eines energetisch besseren Standard als kfW-Effizienzhaus einzuhalten.

Die EnEV Berechnung kann mit einem unterschiedlichen Genauigkeitsgrad vorgenommen werden. Je detaillierter die Eingabedaten (z.B. der Heizungsanlage) im Rahmen der Berechnung berücksichtigt werden können, desto genauer kann der energetische Standard ermittelt werden. Dies führt immer zu einer Verbesserung der energetischen Werte der Anlagentechnik.

Aus diesem Grund bieten wir die drei nachfolgenden Möglichkeiten der EnEV Berechnung gestaffelt nach Genauigkeit der Eingabe der technischen Gebäudeausrüstung an.

EnEV Berechnung mit standardisierten Eingabedaten

Wärmeschutznachweis EnEV Nachweis

Die Energieeinsparverordnung und das Energieeinspargesetz sind richtungsweisend.

Die EnEV Berechnung erfolgt mit den geplanten Angaben der einzelnen Bauteilaufbauten sowie der gewählten Anlagentechnik. Hierbei wird die technische Gebäudeausrüstung (Heizung / Warmwasserbereitung / Lüftungsanlage) lediglich nach standardisierten Vorgaben der DIN berechnet.

 

EnEV Berechnung mit detaillierter externer Datenübernahme der technischen Gebäudeausstattung (TGA)

EnEV Nachweis berechnen

Die Energieeinsparverordnung 2016 und das Energieeinspargesetz detailliert angewendet.

Hier rechnen wir mit den von Ihnen uns übermittelten Herstellerdaten der gewählten Wärmerzeuger. Grundlage sind die anlagentechnisch relevanten Daten, welche zuvor Ihr Ingenieurbüro TGA ermittelt hat.  Die detaillierte Eingabe dieser Werte führt immer zu einer Verbesserung der Endenergie. Spart unter Umständen die sonst notwendig dickere Gebäudedämmung oder andere technische Maßnahmen ein und erhöht durchaus die Energieeffizienzklasse des Gebäudes.

Eine einfache rechnerische Verbesserung ohne bauliche Veränderung.

 

EnEV Berechnung mit detailliert- und optimierter interne Datenübernahme unserer technischen Gebäudeausstattung (TGA)

EnEV Berechnung detailliert mit TGA Daten

Die Energieeinsparverordnung 2016 und das Energieeinspargesetz mit unserem TGA knowhow detailliert angewendet. 
Hierzu sollte optimalerweise zuvor unsere eigene TGA Abteilung beauftragt werden. 
Es ist ausreichend uns in den HOAI Leitungsphasen 1-3 zu beauftragen!

Unsere TGA Ingenieure ermitteln das beste Anlagenkonzept hinsichtlich der Erreichung des Neubaustandards der EnEV 2016 oder eines KfW-Effizienzhausstandards. Wir berechnen Ihr Projekt ganzheitlich mit den genauen TGA Herstellerdaten, welche aus unserer Fachabteilung mit dem gewählten Wärmerzeuger ermittelt wurden. Auch können wir über unsere Zusatzleistung der detaillierten Wärmebrückenberechnung die EnEV Berechnung weiter verbessern.

Zum Januar 2016 wurde der Primärenergiefaktor für den Energieträger Strom von 2,4 auf einen Wert von 1,8 reduziert.

Hinsichtlich der EnEV nutzen wir diesen Vorteil und setzen nicht selten eine Wärmeerzeugerkombination aus Wärmepumpe und z.B. Gasthermen ein. Dieses liefert hervorragende Endenergieergebnisse. Weiter werden alle im Gebäude von uns geplanten und relevanten Verbraucher detailliert im Nachweisverfahren berücksichtigt.

Unsere sehr detaillierte Bewertung und Erfassung aller Rahmenbedingungen führt immer zu einer Senkung der Endenergie. Konzept 54 hat sich auf dieses Themengebiet besonders spezialisiert. Wir kennen das Zusammenspiel zwischen genauer Anlagentechnik und dem baukonstruktiven Teil.

Eine gut geplante Anlagentechnik (TGA) abgestimmt auf Ihre Zielvorgabe (EnEV 2016, KfW 55, KfW 40, KfW 40 plus usw.) führt unter ökonomischen- und ökologischen Gesichtspunkten zum Ziel. Hier sind die größten Potenziale, welche wir für Sie erschließen können und nutzbar machen...